Die revi­dier­te Euro­päi­sche Sozi­al­char­ta

Parliamentarische Versammlung des Europarats

Feuer_EisenDie revi­dier­te Euro­päi­sche Sozi­al­char­ta ist am 1. Juli 1999 in Kraft getre­ten. Mit die­ser Fas­sung soll­te die Euro­päi­sche Sozi­al­char­ta moder­ni­siert wer­den. Unter Berück­sich­ti­gung der Ent­wick­lung der euro­päi­schen Gesell­schaft seit der Ent­ste­hung der Euro­päi­schen Sozi­al­char­ta im Jahr 1961 soll die Neu­fas­sung einen ver­bes­ser­ten Schutz der in ihr fest­ge­leg­ten grund­le­gen­den wirt­schaft­li­chen und sozia­len Rech­te auf inter­na­tio­na­ler Ebe­ne bewir­ken.

Mit der revi­dier­ten Euro­päi­schen Sozi­al­char­ta ist ein inter­na­tio­na­les Abkom­men geschaf­fen wor­den, in dem nicht nur alle durch die Euro­päi­sche Sozi­al­char­ta von 1961 und ihr Zusatz­pro­to­koll von 1988 gewähr­ten Rech­te zusam­men­fasst wer­den, son­dern das auch die Euro­päi­sche Sozi­al­char­ta auch um eine Rei­he neu­er sozia­ler Rech­te.

 

Ins­ge­samt beinhal­tet die revi­dier­te Fas­sung 31 Grund­sät­ze und Rech­te – 12 mehr als die ursprüng­li­che Fas­sung aus dem Jahr 1961.

Als neue Rech­te sind in der revi­dier­ten Fas­sung auf­ge­nom­men wor­den:

  • Recht auf Schutz gegen Armut und sozia­le Aus­gren­zung
  • Recht auf Woh­nung; Kün­di­gungs­schutz
  • Recht auf Arbeits­lo­sen­un­ter­stüt­zung
  • Recht auf Schutz vor sexu­el­ler Beläs­ti­gung und ande­ren For­men der Beläs­ti­gung am Arbeits­platz
  • Recht der Arbeit­neh­mer mit Fami­li­en­pflich­ten auf Chan­cen­gleich­heit und Gleich­be­hand­lung
  • Rech­te der Arbeit­neh­mer­ver­tre­ter im Betrieb

Gleich­zei­tig ent­hält die revi­dier­te Sozi­al­char­ta eine Rei­he inhalt­li­cher Ände­run­gen:

  • Stär­kung des Dis­kri­mi­nie­rungs­ver­bots
  • Ver­bes­se­rung der Gleich­be­hand­lung von Mann und Frau in allen durch den Ver­trag abge­deck­ten Berei­chen
  • Ver­bes­se­rung des Mut­ter­schut­zes und des sozia­len Schut­zes der Müt­ter
  • Ver­bes­se­rung des sozia­len, recht­li­chen und wirt­schaft­li­chen Schut­zes von Kin­dern und Jugend­li­chen im Arbeits­le­ben und außer­halb der Arbeit
  • bes­se­rer Schutz von Behin­der­ten

Zur Ein­hal­tung der revi­dier­ten Euro­päi­schen Sozi­al­char­ta ist der glei­che Kon­troll­me­ha­nis­mus bei­be­hal­ten wor­den wie bei der Char­ta von 1961 in der Erwei­te­rung durch das Zusatz­pro­to­kol­le von 1991 und das Zusatz­pro­to­koll über Kol­lek­tiv­be­schwer­den von 1995.

Sie sind derzeit offline!